Google Analytics

Was ist Google Analytics

Mit Google Analytics (kurz: GA) stellt Google ein mächtiges kostenloses Tracking Werkzeug zur Verfügung, mit welchem Sie die Performance Ihrer Website analysieren können um entsprechende Änderungen vornehmen und auf Ergebnisse (KPI) letztendlich optimieren zu können. Ihre Online Marketing Kampagnen lassen sich somit tracken und eine Erfolgsmessung durchführen. Mit einem Marktanteil von über 80 Prozent ist Google Analytics Marktführer.

Welche Daten werden erfasst?

Google Analytics liefert Ihnen zahlreiche Möglichkeiten der Auswertung Ihrer Website-Besucher, unter anderem:

  • Anzahl der Besucher, deren Aufenthaltsdauer, Absprungrate und deren Visits auf der Website.
  • Das Besucherverhalten auf der Website, wo fanden Einstiege statt? Wie hat sich der Nutzer auf der Website bewegt und wo ist er letztendlich ausgestiegen?
  • Keywords (Suchbegriffe) über die der Nutzer auf Ihre Website gekommen ist.
  • Die Kanäle die er genutzt hat, z.B. bezahlte Anzeigen (Paid), organischer Traffic (SEO), Referral (Verlinkungen) oder der direkte Traffic.
  • Demografische Merkmale wie Sprache, Standort des Nutzers.
  • Geräte, die der Nutzer verwendet hat (mobile, Tablet, Desktop) und deren Betriebssystem sowie Auflösungen.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Standardmäßig werden die Daten für immer gespeichert, bestimmte Nutzerdaten (sofern dieser 6 Monate nicht aktiv war) werden gelöscht. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit Nutzer- und Ereignisdaten bei Web-Properties zwischen 14, 26, 38, 50 Monaten oder unlimitiert zu speichern. Einstellmöglichkeiten haben wir in den weiterführenden Links verlinkt.

Vorteile Google Analytics

Durch das umfangreiche Tracking bietet Google Analytics zahlreiche Vorteile:

  • Exportmöglichkeit Ihrer Daten zur weiteren Verarbeitung
  • Verknüpfung mit der Google Search Console oder Google ADs
  • Messung Ihrer Anfragen (Leads) oder Verkäufer (Sales)
  • Messung Ihrer Marketing Kampagnen und Definition individueller Ziele
  • in der Basisvariante kostenlos
  • leichte Bedienbarkeit sowie Installation
  • konfigurierbare Reportings
  • stetige Weiterentwicklung
  • zahlreiches Schulungsmaterial und Zertifikate seitens Google

Nachteile Google Analytics

Der Einsatz von Google Analytics bringt auch Nachteile mit sich:

  • Die Basisvariante ist auf maximal 10 Millionen Hits beschränkt, ein Hit ist demnach eine Interaktion welche an Google gesendet wird. Ein Nutzer kann somit mehrere „Hits“ erzeugen.
  • Seitens der aktuellen DSGVO gibt es Datenschutzprobleme, Daten werden auf Rechnern in den USA gespeichert und auch seitens Google zur Verwendung und Verbesserung Ihrer eigenen Produkte verwendet.
  • Der Support beschränkt sich auf die Artikel, Tutorials und Foren seitens Google.
  • Die Anzahl der Reportings ist eingeschränkt.

So richten Sie Google Analytics ein

Sie benötigen für die Einrichtung von Google Analytics ein gültiges Google Konto. Nach der Anmeldung zum Analytics Produkt erhalten Sie einen Trackingcode, den Sie in den Head Bereich Ihrer Website einfügen. Manche Content Management oder Shopsysteme haben hierfür eine Möglichkeit im Backend den Code oder nur die Analytics ID zu hinterlegen.

Sofern Sie Google Analytics in WordPress einrichten möchten, ergeben sich zum Beispiel zwei Möglichkeiten:

  • Plugins: Mittels Plugins, z.b. dem „Google Site Kit“ haben Sie die Möglichkeit Google Analytics, Search Console, Adsense und PageSpeed Insights mit Ihrer WordPress Installation zu verknüpfen. Alternative wäre auch das kostenlose „GA Google Analytics Plugin“ von Jeff Star.
  • Code manuell hinterlegen: Mittels des Theme Editor in WordPress, editieren Sie die header.php und hinterlegen den Code im <head> Bereich. Wichtig ist der Einsatz eines Child Theme, da bei jedem Update andernfalls der Code entfernt wird.

Google Analytics und Datenschutz

Datenschützer hatten von Beginn an den Einsatz von Google Analytics kritisch betrachtet. Ende 2011 wurde letztendlich eine Einigung zwischen Google und den Datenschützern getroffen, die folgende Voraussetzungen notwendig macht:

  • es muss ein gesonderter Vertrag zwischen Ihrem Unternehmen und Google geschlossen werden
  • der Parameter „_anonymizeIp()“ muss enthalten sein, um die Speicherung von IP Adressen zu unterbinden
  • die Datenschutzerklärung, auf Ihrer Website, muss angepasst werden und den Hinweis zum Einsatz von Google Analytics enthalten
  • alle Altdaten müssen bis dahin gelöscht werden

In unseren weiterführenden Links haben wir ebenfalls einen hilfreichen Link für Sie hinterlegt.

Weiterführende Links

Google Analytics mit ADs verknüpfen: https://support.google.com/analytics/answer/1033961?hl=de

Google Search Console mit Analytics verknüpfen: https://support.google.com/analytics/answer/1308621?hl=de

Google Analytics rechtssicher (DSGVO) nutzen: https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/6843-google-analytics-datenschutz-rechtskonform-nutzen.html