PageRank Sculpting

Was ist PageRank Sculpting?

Mittels PageRank Sculpting wird versucht, den Google PageRank gezielt auf den Unterseiten einer Webseite besser zu verteilen. Der PageRank einer Website wird durch externe Verlinkungen berechnet und spiegelt deren Wert wieder. Seit März 2016 wird der PageRank seitens Google nicht mehr öffentlich ausgegeben, war er doch ein wichtiger Wert im Linkaufbau und Linktausch.

Wie funktioniert PageRank Sculpting?

Ausgehend von Ihrer stärksten Seite, der Startseite, vererbt sich der PageRank von Seite zu Unterseite, d.h. je tiefer wir uns in der Struktur Ihrer Seite befinden, desto weniger PageRank erhält diese. Gehen wir davon aus, dass Ihre Startseite 10 Links enthält, so erhält jeder dieser Links 10 Prozent der Linkpower. Nehmen Sie Seiten mittels nofollow Attribut heraus, z.B. Seiten, die Sie nicht im Ranking benötigen (Impressum, Datenschutz), verteilen sich die 100% auf 8 Seiten = 12,5% Linkjuice. Bis ins Jahr 2009 konnte man den PR mittels PageRank Sculpting so steuern. Anhand unseres Beispiels (10 Links á 10%) vererben wir nun 80% des Juice auf Unterseiten weiter, die restlichen 20% gehen verloren!

Welche SEO Maßnahme statt PageRank Sculpting?

Beschäftigen Sie sich in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) weniger mit derartigen Berechnungen. Bauen Sie eine sinnvolle interne Seitenstruktur, die mittels weniger Klicks den User an sein Ziel bringt. Fassen Sie in Ihrer Optimierung unnötigen Content zusammen und vermeiden Sie Duplicate Content. Guter Content, auf tieferen Ebenen Ihrer Website, wird früher oder später auch natürlich von extern verlinkt. Halten Sie Ihre SEO wie Ihr lokales Geschäft, Sie würden die Ware im Schaufenster (Startseite) präsentieren, die Sie gerne verkaufen wollen.

Weiterführender Link

Matt Cutts zum Thema PageRank Sculpting im SEO: https://www.mattcutts.com/blog/pagerank-sculpting/